Business
24.4.2024

Steuern auf Krypto in Dubai: Handel, Investition & Regeln

Aktualisiert am
6.5.2024
Verfasst von
HeyDubai-Team
Die Nr. 1 Auswanderungs- und Firmengründungsagentur mit Sitz in den VAE. Mit Hilfe unserer professionellen Unterstützung steht deiner Firmengründung und Auswanderung nichts im Weg!
Du willst nach Dubai auswandern oder eine Firma in Dubai gründen?
Wir sind dir dabei gerne behilflich und beantworten dir all deine Fragen!
Verwende unser Kontaktformular oder Buche einen Termin über unser Buchungstool.
Das Erstgespräch mit dem HeyDubai-Team ist kostenfrei und unverbindlich. Im Anschluss an das Gespräch werden wir ein Angebot zukommen lassen.
Teile diesen Beitrag
& folge uns!

Fallen in Dubai für Kryptowährungen Steuern an?

In den letzten Jahren haben die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) gezielt daran gearbeitet, sich als führendes Technologiezentrum in der Region zu etablieren. Ein besonderer Schwerpunkt liegt dabei auf der Förderung von Blockchain-Innovationen, wo Dubai eine Vorreiterrolle einnimmt. Die Stadt hat sich zu einem globalen Anziehungspunkt für Investoren entwickelt, nicht zuletzt wegen ihrer attraktiven Steuerpolitik und fortschrittlichen Regulierung im Bereich der Kryptowährungen. Dubai bietet zahlreiche Vorteile für Akteure im Krypto-Sektor – sei es Trading, Mining oder Staking – und fördert aktiv die Entwicklung und Anwendung von Blockchain-Technologien. Damit positioniert sich Dubai als der ideale Ort für alle, die in die dynamische Welt des Kryptohandels eintauchen möchten.

Welche Vorteile bietet der Kryptohandel in Dubai?

Dubai bietet durch seine zukunftsorientierte Regulierung und umfassenden Maßnahmen zahlreiche Vorteile für Krypto-Investoren, die das Emirat zu einem weltweit führenden Zentrum für Kryptowährungen und Blockchain-Technologien machen:

  • Breite Akzeptanz: In Dubai wird die Zahlung mit führenden Kryptowährungen wie Bitcoin (BTC), Ethereum (ETH) und Tether (USDT) in vielen Investitionsbereichen bereits akzeptiert. Die Stadt arbeitet aktiv daran, die Nutzung von Kryptoanlagen landesweit auszuweiten, was Dubai zu einem Vorreiter in der digitalen Wirtschaft macht.
  • Blockchain-Innovation: Die Vereinigten Arabischen Emirate streben danach, die Blockchain-Technologie zu maximieren. Ziel ist es, mehr Regierungstransaktionen auf Blockchain-Plattformen zu verlagern und die erste Blockchain-gestützte Regierung weltweit zu werden. Dieser innovative Ansatz bietet eine einzigartige Grundlage für Kryptohandel und -investitionen.
  • Steuervorteile: Dubai ist bekannt dafür, dass keine persönliche Einkommensteuer anfällt. Dies bedeutet, dass bei einer steuerlichen Ansässigkeit in den VAE keine Steuern auf Kryptowährungsgewinne erhoben werden, unabhängig davon, wie hoch diese sind. Ein solcher Vorteil ist für Trader besonders attraktiv.
  • Regulierte Krypto-Landschaft: Dubai zeichnet sich durch ein fortschrittliches, regulatives Umfeld aus, das Investoren und Unternehmer Sicherheit bietet. Mit dem neuen Lizenzsystem für virtuelle Vermögensdienstleister (VASP) unterstreicht Dubai seine Zielsetzung, eine feste Kryptowirtschaft zu etablieren. VASPs ermöglichen den Handel und die Verwaltung von Krypto- und Fiat-Währungen, was die Transparenz und Regulierung des Kryptomarktes weiter stärkt.
  • Strafen bei Betrug: Die VAE haben strenge Vorschriften zur Bekämpfung von Betrug und Cyberkriminalität erlassen. Solche Maßnahmen schützen Investoren vor Identitätsdiebstahl, Finanzbetrug und anderen rechtswidrigen Aktivitäten. Für Betrüger gibt es schwere rechtliche Konsequenzen, was ein sicheres Handelsumfeld gewährleistet.
  • Regelmäßige Veranstaltungen: In Dubai finden regelmäßig bedeutende Veranstaltungen und Konferenzen statt, die sich dem Themenkreis Kryptowährungen, Non-Fungible Tokens (NFTs) und Blockchain-Technologie widmen. Ein Beispiel hierfür ist die TOKEN2049, eine der führenden internationalen Konferenzen, die Experten, Enthusiasten und Investoren aus der ganzen Welt anzieht. Diese Veranstaltungen bieten eine Plattform für den Austausch von Wissen, die Vorstellung neuer Technologien und die Vernetzung mit Gleichgesinnten. Sie spiegeln Dubais Ambitionen wider, ein globales Zentrum für digitale Währungen und die damit verbundenen Technologien zu sein, und tragen maßgeblich zur dynamischen Entwicklung des Sektors bei.

Wie wird der Kryptohandel in Dubai versteuert?

In Dubai, wie in den gesamten Vereinigten Arabischen Emiraten, genießen Privatpersonen den erheblichen Vorteil, dass auf ihr Einkommen keine Steuern erhoben werden. Dies erstreckt sich auch auf Gewinne aus dem Handel mit Kryptowährungen. Privatanleger, die in Dubai ansässig sind, müssen demnach keine Einkommenssteuer auf die Gewinne, die sie durch den Handel oder die Investition in Kryptowährungen erzielen, entrichten. Diese steuerliche Regelung macht Dubai besonders attraktiv für Kryptohändler und Investoren, die ihre potenziellen Renditen maximieren möchten, ohne sich um die Komplexität steuerlicher Verpflichtungen kümmern zu müssen.

Unternehmen in Dubai, die Gewinne aus dem Handel mit Kryptowährungen erzielen, müssen diese Erträge ihrem gesamten Unternehmensgewinn hinzufügen. Kryptowährungen sowie andere Vermögenswerte innerhalb eines Unternehmens beeinflussen bei Liquidierung den Umsatz und erhöhen potenziell den Unternehmensgewinn, wodurch wiederum der Schwellenwert für die Körperschaftsteuer zu berücksichtigen ist. Sobald der Nettogewinn des Unternehmens am Ende eines Geschäftsjahres diesen überschreitet, werden Steuern fällig. Diese Regelung verpflichtet Unternehmen dazu, ihre Finanzen genau zu verwalten und sicherzustellen, dass alle Einkünfte aus Kryptotransaktionen ordnungsgemäß erfasst und im Einklang mit den geltenden Steuervorschriften behandelt werden. Diese steuerliche Behandlung unterstreicht die Notwendigkeit für Unternehmen, ihre Buchhaltung und Steuerplanung sorgfältig zu handhaben, um Compliance mit den lokalen Steuergesetzen zu gewährleisten.

Wir empfehlen daher, alle Geschäfte mit Kryptowährungen auf privater Basis abzuwickeln und Aktivitäten im Zusammenhang mit dem Kryptohandel nicht über das Unternehmen zu führen.

Wie lange muss man Krypto halten, um keine Steuern in Dubai zu zahlen?

Im Gegensatz zu einigen Ländern wie Deutschland, wo Kryptowährungen für einen Zeitraum von mindestens einem Jahr gehalten werden müssen, um beim Verkauf von der Steuerpflicht befreit zu sein, gibt es in Dubai sowie den gesamten VAE keine derartige Regelung bezüglich einer Spekulations- bzw. Haltefrist für Kryptowährungen. In Dubai können Investoren ihre digitalen Vermögenswerte zu jedem Zeitpunkt verkaufen, ohne dass darauf Steuern anfallen. Diese Regelung unterstreicht die steuerliche Attraktivität Dubais für Krypto-Investoren und-Händler, die flexibel agieren möchten.

Wie viel Steuern fallen beim Verkauf von Kryptowährungen in Dubai an?

Beim Verkauf von Kryptowährungen in Dubai fällt für Privatpersonen keine Steuer an, was ihnen die Freiheit bietet, ihre digitalen Vermögenswerte jederzeit in FIAT-Währungen zu tauschen, ohne steuerliche Abgaben befürchten zu müssen. Dies bietet einen deutlichen Vorteil gegenüber vielen anderen Ländern, in denen auf Kryptowährungsgewinne Steuern erhoben werden. Für Unternehmen, die in Dubai mit Kryptowährungen handeln, sieht die Situation anders aus. Sie sind verpflichtet, Gewinne aus dem Handel mit Kryptowährungen ihrem Unternehmensgewinn hinzuzurechnen. Je nach Höhe des Gesamtgewinns des Unternehmens können dadurch Steuern entstehen. Diese Regelung spiegelt die differenzierte Herangehensweise Dubais im Umgang mit Kryptowährungen wider, die eine klare Trennung zwischen privaten Investoren und unternehmerischen Aktivitäten vorsieht.

Wie kann ich in Dubai Kryptowährungen kaufen bzw. investieren?

Für den erfolgreichen Kauf und Handel mit digitalen Währungen ist die Auswahl einer vertrauenswürdigen und zuverlässigen Krypto-Börse von entscheidender Bedeutung. Obwohl grundsätzlich viele Plattformen zur Verfügung stehen, heben sich einige durch den Erhalt einer Lizenz als virtueller Vermögensdienstleister (VASP) in Dubai besonders hervor.

Folgende Börsen haben diese Lizenzierung von der VARA (Virtual Asset Regulatory Authority) erhalten und sind somit autorisiert, in Dubai umfassende Dienstleistungen, einschließlich Börsen-, Broker-Dealer sowie Kredit- und Darlehensdienstleistungen anzubieten:

Diese Entwicklung bekräftigt Dubais fortschrittliche und führende Rolle im Bereich der digitalen Finanzen, indem es einen regulierten und sicheren Rahmen für den Handel und die Investition in digitale Vermögenswerte schafft.

Wie kann man sich den Gewinn von Kryptowährungen in Dubai privat auszahlen lassen?

Um Gewinne aus Kryptowährungsgeschäften privat in Dubai auszahlen zu lassen, muss zunächst geprüft werden, ob die Bank des Empfängers Transaktionen von Kryptobörsen annimmt. Die Überweisung direkt von der Kryptobörse auf ein Bankkonto ist oft die einfachste Methode. Dabei erfolgt üblicherweise die Umwandlung der digitalen Währung in eine konventionelle Währung, zum Beispiel den Dirham. Es ist ratsam, sich über eventuell anfallende Auszahlungsgebühren, Mindestauszahlungssummen und die Bearbeitungsdauer der Bank zu informieren. Diese Vorgehensweise ermöglicht eine effiziente und problemlose Auszahlung von Kryptowährungsgewinnen. Beispielsweise sind Auszahlungen von dem Exchange Rain auf ein Privatkonto in den VAE sehr einfach. Je nach Wochentag und Tageszeit erfolgt die Auszahlung und Gutschrift noch am selben Tag innerhalb weniger Minuten, da die Überweisung innerhalb der Vereinigten Arabischen Emirate stattfindet.

Ist ein Wohnsitz in Dubai erforderlich, um die steuerlichen Vorteile des Kryptohandels in den VAE nutzen zu können?

Um die steuerlichen Vorteile des Kryptohandels der VAE in Anspruch nehmen zu können, ist es erforderlich, einen Wohnsitz in den VAE zu haben. Die steuerliche Ansässigkeit in den VAE ist an den Wohnsitz gebunden und bildet die Grundlage dafür, von den geltenden steuerlichen Begünstigungen zu profitieren.

Fallen Krypto-Steuern bei einem Wegzug aus Deutschland und einer Auswanderung nach Dubai an?

Bei einem Wegzug aus Deutschland und einer anschließenden Auswanderung fallen in vielen Fällen für Privatpersonen, die Kryptowährungen und/oder NFTs mindestens 365 Tage in ihrem Privatvermögen halten, keine Krypto-Steuern in Form einer Exit Tax an. Hierbei ist allerdings sicherzustellen, dass die Kriterien für eine erweitert beschränkte Steuerpflicht nach § 2 des Außensteuergesetzes (AStG) nicht zutreffen. Bislang gibt es keine offiziellen Informationen und klaren Richtlinien von den Steuerbehörden zu diesem spezifischen Sachverhalt, weshalb solch eine Entscheidung mit einem auf internationales Steuerrecht spezialisierten Steuerberater oder Rechtsanwalt besprochen werden sollte.

Im Gegensatz dazu können Unternehmen, die mit Kryptowährungen handeln und dabei Gewinne erzielen, bei einem Wegzug steuerliche Verpflichtungen auslösen. Wertveränderungen bei Krypto-Assets und NFTs, die zu stillen Reserven oder Verlusten im Firmenvermögen führen, sind steuerlich relevant nach §§ 15 und 18 des Einkommensteuergesetzes (EStG) und können steuerliche Pflichten nach sich ziehen.

Krypto-Trading Lizenz

Bestehen spezielle Gesetze für den geschäftlichen Kryptohandel in Dubai?

Um in den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) ein legales Geschäft im Bereich der Kryptowährungen zu führen, ist der Erwerb einer speziellen Krypto-Lizenz erforderlich. Diese Lizenz erlaubt es, kryptobezogene Dienstleistungen für Kunden anzubieten. Interessenten können diese Lizenz in verschiedenen Wirtschaftszonen erwerben, darunter das Dubai Multi Commodities Centre (DMCC), die International Free Zone Authority (IFZA), das Abu Dhabi Global Market (ADGM), das Dubai World Trade Centre (DWTC) und die Dubai Airport Free ZoneAuthority (DAFZA). Die spezifischen Anforderungen, Konditionen und Möglichkeiten, die mit der Lizenz verbunden sind, variieren je nach der gewählten Zone.

Zu den allgemeinen Voraussetzungen für alle Kryptounternehmen zählen:

  • ein ausreichend hohes Kapital
  • die Vorlage beglaubigter Kopien der Gründungsdokumente
  • ein detaillierter Geschäftsplan sowie
  • die Einhaltung von Know Your Customer (KYC) und Anti-Money Laundering (AML) Richtlinien.

Nach erfolgreicher Registrierung ermöglicht die Lizenz die Ausgabe digitaler Währungen, das Management von Vermögenswerten, die Registrierung einer Kryptowährungsbörse sowie die Durchführung von Brokeraktivitäten.

Anzumerken ist hierbei, dass die Genehmigung einer solchen Lizenz immer den Bestimmungen der VARA unterliegt und ohne deren Zustimmung ein solches Vorhaben scheitert.

Zusammengefasst bietet Dubai Krypto-Investoren zahlreiche Vorteile, einschließlich einer Steuerfreiheit für Privatverkäufe von Kryptowährungen sowie einer aktiven Förderung von Blockchain-Technologien. Die VAE setzen sich durch die Bereitstellung einer zukunftsorientierten Infrastruktur und die Einführung eines speziellen Lizenzsystems für Krypto-bezogene Geschäftsaktivitäten als führende Kraft im Bereich der digitalen Währungen durch. Diese strategische Ausrichtung unterstreicht Dubais Bestreben, ein sicheres und reguliertes Umfeld für die florierende Krypto- und Blockchain-Industrie zu schaffen, was die Region zu einem Hotspot für Innovationen im digitalen Finanzsektor macht.

Wir sind exklusiver Partner der beliebtesten Freezone in Dubai