Frauen in Dubai: Sicherheit, Kleiderordnung & Frauenrechte

Aktualisiert am
5.5.2024
Verfasst von
HeyDubai-Team
Die Nr. 1 Auswanderungs- und Firmengründungsagentur mit Sitz in den VAE. Mit Hilfe unserer professionellen Unterstützung steht deiner Firmengründung und Auswanderung nichts im Weg!
Du willst nach Dubai auswandern oder eine Firma in Dubai gründen?
Wir sind dir dabei gerne behilflich und beantworten dir all deine Fragen!
Verwende unser Kontaktformular oder Buche einen Termin über unser Buchungstool.
Das Erstgespräch mit dem HeyDubai-Team ist kostenfrei und unverbindlich. Im Anschluss an das Gespräch werden wir ein Angebot zukommen lassen.
Teile diesen Beitrag
& folge uns!

Wie sicher ist es für Frauen in Dubai?

Dubai ist ein sehr weltoffenes Emirat und eines der sichersten Städte der Welt. Die Stadt bietet sowohl eine hohe Lebensqualität als auch Sicherheit für Frauen. Mit gut ausgebildeter Polizei sowie präsenter Security an allen öffentlichen Plätzen, versucht die Regierung die höchsten Sicherheitsmaßnahmen für die Bürger, aber auch Touristen, zu gewährleisten.

Ist Dubai sicher für Frauen?

Aufgrund der strengen Gesetzgebung sowie moderner Sicherheitstechnologien ist die Kriminalitätsrate in Dubai sehr gering. Daher ist es für alle, insbesondere für Frauen und Kinder, sowohl am Tag als auch in der Nacht vollkommen sicher (über die allgemeine Sicherheit in Dubai haben wir einen ausführlichen Beitrag verfasst und gehen zudem in unserem FAQ näher auf dieses Thema ein). Die Stadt ist gut beleuchtet und es werden viele öffentliche Verkehrsmittel angeboten, die bis spät in die Nacht verfügbar sind und zudem über eine gesonderte Abteilung für Frauen und Kinder verfügen. Auch spezielle Frauentaxis mit weiblichem Fahrpersonal können genutzt werden.

Wie werden Frauen in Dubai behandelt?

Viele bereits in Dubai lebende Frauen berichten, dass sie sich stärker respektiert und sicherer fühlen, im Vergleich zu ihrem Heimatland. Gesten wie der Dame die Tür aufhalten, sie zuerst in den Aufzug ein- oder aussteigen zu lassen oder ihr beim Tragen schwerer Taschen zu helfen, ist in Dubai eine gängige Praxis. In den Emiraten wird das weibliche Geschlecht allgemein als etwas Besonderes angesehen.

Kann man als Frau allein nach Dubai?

Es ist selbstverständlich kein Problem als Frau allein nach Dubai zu reisen oder dahin auszuwandern. Viele sind diesen Schritt bereits gegangen und haben es nicht bereut. Dubai ist ein sehr sicheres Reiseziel und die Stadt hat eine aktive Tourismusbranche. Es gibt viele Unterkünfte, Restaurants, Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten, die auch für alleinreisende Frauen geeignet sind. Die VAE belegten den 24. Platz unter 170 Ländern und den höchsten regionalen Rang im WPS-Index 2021 des Georgetown Institute for Women, Peace and Security. Diese Indikatoren zeigen die Fortschritte der VAE in den Bereichen Inklusion, Justiz und Sicherheit.

Wie muss man sich als Frau in Dubai kleiden?

Leider bestehen bis heute immer noch viele Vorurteile zum Thema Kleiderordnung und die bestehenden muslimischen Vorschriften der Emirate. Reisende oder Einwanderer betrifft das jedoch in keiner Weise. Diese können die Kleidung ihrer Wahl tragen und müssen keinerlei Bedenken haben.

Wie kleide ich mich als Tourist oder Einwanderer in Dubai?

Für Reisende oder Expats besteht kein Dresscode. Diese dürfen selbstverständlich kurze Hosen, Röcke, Kleider sowie bspw. bauchfreie Tops tragen.

Gilt in Dubai eine Kopftuchpflicht?

Das Tragen eines Kopftuches hängt mit dem Glauben des Einzelnen zusammen und steht in keinem Verhältnis zu dem Land, in das man reist. Als Tourist oder Expat besteht daher keine Kopftuchpflicht. Dubai ist eine sehr tolerante Stadt und schreibt keine Kopftuchpflicht vor, daher können Frauen bedenkenlos ihre Haare in der Öffentlichkeit zeigen.

Die einzige Ausnahme ist beim Besuch einer Moschee, in der aus Gründen des Glaubens und Respekts, um das Tragen eines Kopftuches gebeten wird.

Was muss man als Frau in Dubai beachten?

Zwar besteht in Dubai kein Dresscode an öffentlichen Plätzen, allerdings gilt aus Gründen des Anstands und Respekts in Regierungsbehörden sowie Moscheen die Knie und Schultern zu bedecken. Diese Regelung gilt dabei für beide Geschlechter.

Sind die Frauen in Dubai verschleiert?

Die Abaya ist ein traditionelles Kleidungsstück für einheimische Frauen in den Vereinigten Arabischen Emiraten und anderen arabischen Ländern. Es handelt sich dabei um ein langärmeliges, bodenlanges Gewand, das in der Regel in Schwarz getragen wird. Die Abaya bedeckt den gesamten Körper der Frau, oft einschließlich des Kopfes. Sie wird oft zusammen mit einem Schleier oder Hidschab getragen, der das Gesicht der Frau verdeckt. In den VAE ist es für Einheimische üblich eine Abaya zu tragen, es ist jedoch kein Gesetz, das es vorschreibt.

Warum tragen Frauen in Dubai Schwarz?

In Dubai tragen viele emiratische Frauen eine Abaya über ihrer normalen Kleidung. Die Abaya ist aus traditionellen Gründen meistens schwarz, die Farbe des Übergewands ist jedoch nicht vorgeschrieben. Viele Frauen tragen heutzutage auch moderne Kleidung.

Frauenrechte in Dubai

Obwohl die Vereinigten Arabischen Emirate als attraktiver Ort für Menschen aus aller Welt gelten, gibt es immer noch Missverständnisse über die Rechte der Frauen in diesem Land. Ein häufiger Irrtum ist, dass die traditionelle Kultur der VAE den Frauen keine Rechte gewährt. Die VAE sind zwar ein muslimisch geprägtes Land und die Rechte der Frauen entsprechen dem islamischen Recht, jedoch hat die Regierung progressive internationale Verträge zum Schutz von Frauen unterzeichnet oder anerkannt.

Der Global Gender Gap Report 2022 des Weltwirtschaftsforums zeigt, dass die VAE bei der Gleichstellung der Geschlechter in der Region eine führende Rolle einnehmen, insbesondere was die Beteiligung von Frauen in Wirtschaft und Regierung angeht. Auch der WPS-Index 2021 des Georgetown Institute for Women, Peace and Security unterstreicht diese Erkenntnis und platziert die VAE auf Platz 1 in der MENA-Region und Platz 24 weltweit, was die Fortschritte im Bereich der Integration von Frauen betrifft.

Arbeitsrechte

Das Arbeitsgesetz in den VAE sichert Männern und Frauen gleiche Lohnmöglichkeiten zu, wenn sie dieselbe Arbeit verrichten. Sowohl Männer als auch Frauen haben die gleiche Chance auf beruflichen Erfolg, und das Gesetz über gleiche Löhne und Gehälter schützt die Rechte von Arbeitnehmerinnen. Um sicherzustellen, dass Frauen in Führungspositionen vertreten sind, sorgt der Gender Balance Council für eine ausgewogene Geschlechterverteilung in Führungspositionen.

Dies zeigt sich an der Rolle der Frauen in Wirtschaft und Regierung des Landes. Zwei Drittel der Arbeitsplätze im öffentlichen Sektor werden von Frauen besetzt. Sie können frei in Berufen ihrer Wahl arbeiten, auch in der Regierung.

Die Vereinigten Arabischen Emirate sind führend bei der Erhöhung der Vertretung von Frauen im Parlament und verzeichnen 2021 eine Gender-Partei. Fast die Hälfte der Arbeitsplätze (45%) im nationalen Raumfahrtsektor des Landes werden von Frauen besetzt. Rund 86% der nationalen Mitarbeiter von Strata, einem High-Tech-Flugzeughersteller, sind Frauen aus den Emiraten.

Mutterschaft und Arbeit

Jede berufstätige Frau des Landes hat Anspruch auf Mutterschaftsurlaub. Diese Regel gilt sowohl im privaten als auch im staatlichen Sektor, in Freizonen und auf dem Festland. Der Mutterschaftsurlaub für Frauen, die in der Privatwirtschaft arbeiten, wird durch das Arbeitsgesetz der VAE geregelt. Für Frauen, die im staatlichen Sektor arbeiten, unterscheidet sich der Mutterschaftsurlaub je nach Emirat von Bundesangestellten bis zu Staatsangestellten.

Rechte für Beschäftige im staatlichen Sektor:

Frauen mit einer festen Anstellung im staatlichen Sektor der VAE, erhalten einen Mutterschaftsurlaub von drei Monaten mit vollem Gehalt. Es besteht die Möglichkeit, bis zu 30 Tage vor dem voraussichtlichen Entbindungstermin Mutterschaftsurlaub zu beantragen. Der Mutterschaftsurlaub kann mit dem Jahresurlaub sowie unbezahlten Urlaub ergänzt werden, sollte jedoch zusammen 120 Tage nicht überschreiten. Es ist möglich bis zu einem Jahr nach der Geburt eines Kindes die Arbeitszeit zu kürzen, um das Kind zu Beginn oder am Ende des Arbeitstages zu stillen. Während Ramadan erhalten Frauen jedoch keine Stillpausen. Hat eine Frau ein Kind mit besonderen Bedürfnissen zur Welt gebracht, erhält sie vom Ablauf des Mutterschaftsurlaubs bis zum Alter von 1 Jahr Kinderbetreuungsurlaub.

Rechte für Beschäftige im privaten Sektor:

Frauen, die in Privatunternehmen arbeiten, haben Anspruch auf 60 Tage Mutterschaftsurlaub, davon 45 vollbezahlte und 15 teilbezahlte Tage. Auch hier besteht die Möglichkeit auf Mutterschaftsurlaub bis zu 30 Tage vor dem voraussichtlichen Entbindungstermin. Wenn eine Arbeitnehmerin aufgrund einer Schwangerschaft/Entbindung erkrankt, ist es möglich zusätzliche 45 Tage unbezahlten Urlaub zu beantragen. Allerdings ist die Krankheit durch ein ärztliches Attest nachzuweisen. Liegt ein ärztliches Attest vor, aus dem hervorgeht, dass das Kind eine Behinderung oder Krankheit aufweist, können Beschäftige zusätzlich 30 Tage voll bezahlten Urlaub nehmen.

Finanzielle Rechte

In den VAE haben Frauen dieselben Rechte wie Männer, was die Gründung eines Unternehmens betrifft. Sie haben Zugang zu Eigentum, Finanzdienstleistungen und natürlichen Ressourcen und können diese in Übereinstimmung mit dem nationalen Recht nutzen. Laut Statistiken befinden sich etwa 10% der Unternehmen im Privatsektor der VAE im Besitz von Frauen. 2020 wurden 23 emiratische Frauen in die Forbes-Liste der 100 mächtigsten arabischen Geschäftsfrauen aufgenommen. Es bestehen zudem mehrere von Frauen geführte Unternehmergruppen, die das Gespräch über Unternehmerinnen in den VAE vorantreiben. Eine davon ist Womena, ein Medienunternehmen für Frauen, das inspirierende und frauenorientierte Inhalte kreiert, um eine nachhaltige Wirkung zu erzielen.

Die VAE gelten als fortschrittliches Land und sind bei Investoren jeden Geschlechts beliebt. Sowohl emiratische als auch ausländische Frauen haben das Recht, Immobilien zu erwerben und Hypotheken aufzunehmen. Jüngsten Studien zufolge befinden sich 30% der Immobilien im Emirat Dubai im Besitz von Frauen.

Wenn Expats ihr Vermögen nicht nach dem Scharia-Gesetz verteilen wollen, wird ein Testament empfohlen. Dieses erlaubt, Immobilien nach eigenen Wünschen zu verteilen. Ein Testament ist mit einem Testamentsvollstrecker und Vormund zu erfassen, welche mit dem Erblasser befreundet oder verwandt sowie mindestens 21 Jahre alt sein müssen. Alle Unterlagen müssen auf Arabisch sein und sind beim Dubai Courts oder dem DIFC Wills Service Centre einzureichen.

Politische Rechte für Frauen

Seit 2006 gibt es die Möglichkeit für Männer und Frauen, sowohl als Wähler als auch als Kandidaten am Federal National Council (FNC) teilzunehmen. Derzeit sind etwa 50% der FNC-Mitglieder Frauen. Um das Gleichgewicht zwischen den Geschlechtern zu fördern, gibt es den Gender Balance Council, der sich um die Entwicklung und Umsetzung von Initiativen zur Verbesserung des Gleichgewichts zwischen den Geschlechtern kümmert. Im Kabinett der VAE sind von den 33 Mitgliedern 9 Frauen, darunter Reem bint Ibrahim Al Hashimy, die als Staatsministerin für internationale Zusammenarbeit dient, Noura bint Mohammed Al Kaabi, die sich als Ministerin für Kultur und Jugend engagiert und Jameela bint Salem Al Muhairi, die die Rolle der Staatsministerin für öffentliche Bildung übernimmt. Eine besondere Erwähnung verdient Shamma bint Sohail Faris Al Mazrui, die als Staatsministerin für Jugend ernannt wurde und mit 22 Jahren die jüngste Ministerin der Welt ist. 

Seit 2009 haben die VAE auch Frauen zu Botschafterinnen ernannt. Die diplomatischen Ausbildungsprogramme werden seit 2015 angeboten, wovon 60% der Absolventen der Anwar Gargash Diplomatic Academy Frauen sind. Beispiele von erfolgreichen Botschafterinnen sind Fatima Khamis Al Mazrouei, die Botschafterin der VAE in Dänemark, Hafsa Al Ulama, die Botschafterin der VAE in Deutschland und HendManea Saeed Al Otaiba, die Botschafterin der VAE in Frankreich.

Bildung für Frauen

Jede Frau in den VAE hat Zugang zu allen Bildungsebenen, einschließlich der Sekundarschule und der Universitäten. Derzeit liegt die Alphabetisierungsrate des Landes bei etwa 95%, während der Alphabetisierungsgrad der Frauen bei 95,8% liegt.

In den VAE besteht eine allgemeine Schulpflicht sowohl für Jungen als auch Mädchen im Alter von 6 bis 18 Jahren (Abschluss der Stufe 12/Jahrgangsstufe 13). Die meisten Kinderbesuchen für gewöhnlich bereits ab drei Jahren eine Bildungseinrichtung (sog. Vorschule).

In den Vereinigten Arabischen Emiraten studieren 77% der Frauen an Hochschulen, wobei 70% von ihnen Absolventinnen emiratischer Universitäten sind. Fast zwei Drittel der Studenten an staatlichen Universitäten sind weiblich, während etwa 50% der Studenten an privaten Hochschulen weiblich sind. Es ist auch bemerkenswert, dass seit 2014 Frauen in den VAE an der Khawla bint Al Azwar Military School, der ersten Militärakademie für Frauen, studieren dürfen, in der sie eine Weltklasse-Ausbildung und Führungsentwicklung erhalten. Derzeit arbeiten 4 Frauen als Kampfpilotinnen und über 30 Frauen bei den Spezialeinheiten der Sicherheitskräfte in den VAE.

Insgesamt gilt Dubai als sicheres Reiseziel für Frauen mit einem hohen Sicherheitsniveau für alleinreisende Frauen. Es besteht weder eine Kleiderordnung noch eine Kopftuchpflicht für Urlauber oder Einwanderer. Die Gesetze der Vereinigten Arabischen Emirate sind zwar von der islamischen Religion geprägt, allerdings wurden eine Vielzahl von Rechten zum Schutz von Frauen, wie z.B. Arbeitsrechte, Mutterschutz, finanzielle Rechte sowie Bildungsrechte, anerkannt.

Wir sind exklusiver Partner der beliebtesten Freezone in Dubai